Warum bekam Karin Strenz Geld aus Baku?

Karin Strenz hat offenbar viel Geld für Lobby-Arbeit aus Aserbaidschan bekommen. Das Unternehmen Line-M-Trade mit Sitz in Nürnberg hat Strenz in den Jahren 2014 und 2015 jeweils bis zu 15.000 Euro bezahlt. Diese Summen gibt Strenz offiziell auf ihrer Bundestagsseite unter der Rubrik Nebeneinkünfte an. >>ndr.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Google+