Völkermord an den Armeniern – „Meinen Eltern fehlten die Worte“

Janine Altounian wurde 1934 in Paris als Tochter von Überlebenden des armenischen Völkermordes geboren. Sie arbeitet als Essayistin und Übersetzerin und befasst sich seit über vierzig Jahren mit den psychischen Folgen des Völkermordes für die Überlebenden. Sie gehört zudem zu dem Team, das Freuds Gesamtwerk ins Französische übersetzt hat. >>spiegel.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Google+