Türkische Medien unter Druck

Knapp zwei Wochen vor den Parlamentswahlen sehen sich türkische Medien in einem Belagerungszustand. Angesprochen auf die Pressefreiheit vergleichen Journalistenorganisationen die Lage gar mit der in Hitler-Deutschland. >>dw.de

Bombenanschläge auf Kurdenpartei in der Türkei

Der eine Sprengsatz kam mit einem Paket, der andere steckte in einem Blumentopf: Die Kurden- und Linkspartei HDP in der Türkei war am Montag Ziel zweier Bombenanschläge. Fast zeitgleich explodierten die Sprengsätze am Morgen am Parteisitz in Adana und in Mersin im Süden des Landes. Sechs Menschen wurden verletzt, der Sachschaden war beträchtlich. >>derstandard.at

Querfront auf Türkisch

Hakki Keskin muss aus seinem Herzen keine Mördergrube mehr machen. Am Wochenende verkündete der frühere Gründungsvorsitzende der Türkischen Gemeinde Hamburgs, langjährige Sozialdemokrat und spätere PDS-Bundestagsabgeordnete seinen Beitritt zur ultranationalistischen »Patriotischen Partei« (Vatan Partisi) aus der Türkei. Die parteinahe Tageszeitung Aydinlik zeigte am Montag ein Foto, auf dem der Parteivorsitzende Dogu Perincek während einer Parteiveranstaltung mit rund 1.000 Anhängern in der Stadthalle Bergen bei Frankfurt am Main Keskin das Parteiabzeichen ans Hemd heftete. »Wir sind die Soldaten von Mustafa Kemal«, zitiert Aydinlik den ehemaligen Bundestagsabgeordneten der Partei des Demokratischen Sozialismus. >>jungewelt.de